Was ist Landschaftsarchitektur?

Landschaftsarchitekten bearbeiten alle Planungsaufgaben, die nicht Gebäudearchitektur betreffen; sie beschäftigen sich “mit allem, wo kein Dach drauf ist”. Damit umfasst die Landschaftsarchitektur oder Freiraumplanung ein extrem großes Aufgabenfeld, das vom Hausgarten über Parks und Stadtplätze bis zu großräumigen Konzepten für ganze Stadtteile oder Landschaftsräume reicht.

Landschaftsarchitektur bezeichnet den technisch-gestalterischen Umgang mit privaten und öffentlichen Freiräumen. Hierbei gilt es Räume für Menschen unter den Aspekten Ästhetik, Ökonomie und Ökologie zu planen. Das Studium vereint Kreativität, Natur und Technik. Landschaftsarchitektur verlangt ein breites Spektrum an Wissen und arbeitet interdisziplinär mit anderen Fachbereichen, wie Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung zusammen.

Als Landschaftsarchitekt hast du beste Berufsaussichten – alle unsere Absolventen finden aktuell in kürzester Zeit einen Job!
Durch unser 8-semestriges Studium könnt ihr (im Gegensatz zu einem 6-semestrigen Studium) nach zwei Jahren in der Praxis in die Architektenkammer einzutreten und damit vollwertiger Landschaftsarchitekt werden.

Studieninhalte

Ziele

Nach deinem Studium der Landschaftsarchitektur (Bachelor of Engineering) bist du in der Lage:

Ablauf

Grundlagenstudium

1. – 3. Semester

Wahl des Vertiefungsstudiums

Planen und Bauen

Schwerpunkt: Technische-konstruktive Lösung und Umsetzung von Planungsaufgaben. Intensive Auseinandersetzung mit dem Themenfeld der Ausführungsplanung, Bauleitung und Bauüberwachung.

4. – 8. Semester

Planen und Entwerfen

Schwerpunkt: Lösen komplexer planerischer und entwerferischen Aufgaben inkl. technisch-konstruktiver Detaillösungen unter Anwendung angemessener sowie zeitgemäßer Kommunikationstechniken (z.B. 3D Visualisierung).

4. – 8. Semester

Masterstudium